piplica

8. Jan. Wer an Tomislav Piplica denkt, denkt an einen total verrückten Typen. Elf Jahre hütete der gebürtige Jugoslawe das Tor von Energie Cottbus. Tomislav „Pipi“ Piplica [ˈtɔmislaʋ ˈpiplitsa] (* 5. April in Bugojno, Jugoslawien) ist ein ehemaliger bosnisch-herzegowinischer Fußballtorhüter und . Diese ist die Profilseite von Tomislav Piplica. Es werden sein aktueller Verein, seine Ex-Vereine und seine Stationen als Spieler aufgelistet. In der Winterpause soll laut Gaudino dann entschieden werden, wie es weitergeht. Jetzt hatten sie eine super Mannschaft und die ganze Saison sehr gut gespielt. Danach sind Sie nie mehr an Tremmel vorbeigekommen. Sicher hatte er sein Image. Es ging auch darum, auf was der Trainer Wert legt. Und diese Liebe beruht auf Gegenseitigkeit. Sicher hatte er sein Image. Der Bosnier muss selbst um seinen Job kämpfen. Zehn Monate später kam es sogar zum Eklat, Meyer suspendierte seinen Kapitän. Dennoch darf man nicht vergessen, dass in dieser Saison Spieler wie Rivic, Shao oder Angelov entscheidende Bedeutung hatten. Da sagt mein Sohn Zak: Ganz ehrlich, das wünsche ich mir für Cottbus.

Piplica Video

Die verrücktesten Eigentore der Bundesliga-Geschichte Und auch als Trainer bevorzugt er die direkte Art. Ich freue mich auf die Aufgabe, die ich jetzt in Nordhausen habe und wünsche Energie nur das Beste. Prunkstück in Cottbus war die Defensive mit nur 14 Gegentoren. Schon Mitglied beim offiziellen 3. Laut Oliver Kahn stehen Torhüter unter wahnsinnigem Druck.

Piplica -

Die besten Bilder aus den Trainingslagern. Zuerst wegen der Leistung auf dem Platz, damit habe ich mir Respekt erkämpft. Und auch als Trainer bevorzugt er die direkte Art. Mehr werde ich aber wohl nicht rausbringen können. Deshalb steht Prasnikar also nicht auf ihrer Gästeliste für das Abschiedsspiel, oder? Welchen Anteil hat Keeper Avdo Spahic daran? Energie war die erste deutsche Mannschaft mit elf Ausländern in der Startelf. piplica Was erwarten Sie sich von ihm? 1 liga polska wyniki na zywo weil in der Öffentlichkeit oft die negativen Dinge betont werden. Und Geyer war doch https://www.lokalkompass.de/stadtanzeiger-hagen-herdecke/hagen/themen/selbsthilfe.html auch nicht ganz normal, oder? Schlagzeilen machte der Bosnier aber auch mit seinem kuriosen Hinterkopf-Eigentor im Heimspiel gegen Borussia Google wo bin ich jetzt im April Können Sie sich vorstellen, irgendwann als Trainer zu Energie Cottbus zurückzukehren?